DeutschEnglish

Montag, 01. April 2019, 18:40 Uhr

Von: Frau Holz



Wie dieses Motto gesungen, gespielt, getanzt – ja gelebt wurde, konnten insgesamt mehr als 500 Zuschauer in den drei Aufführungen des Musicals „Felicitas Kunterbunt“ erleben.

Im wahrsten Sinne des Wortes KUNTERBUNT ging es am 28.3. und 29.3.2019 in unserer Aula zu: Indianer, Afrikaner und Chinesen, Gorillas, Pinguine, Koalabären, ein Eisbär und ein Känguru, Piraten und Bauchtänzerinnen bevölkerten die Bühne. Sie alle begeisterten mit ihren Tänzen und Solo-Auftritten und bildeten außerdem die sängerische Kulisse für eine abenteuerliche Reise, die die zum Leben erwachten Spielzeuge Felicitas, Franz Findig, Schlaumi, Bertram und der Hase erlebten. Im Verlauf der Reise haben sie nicht nur den Hass besiegt, sondern sind zu echten Freunden geworden! Rabador, der weise Zauberer, brachte es zum Schluss auf den Punkt, indem er sprach: „Zusammen haben sie’s geschafft, es wuchs in ihren Köpfen die Achtung, Ehrfurcht und Respekt vor allen anderen Geschöpfen.“

Frau Piratenkäpt’n hatte mehr als recht: „Aus einem Zauberbuch zu steigen - was für ein Abenteuer!“

Dass dieses Abenteuer für die Zuschauer und auch die Akteure so grandios verlaufen konnte, lag an der Spielfreude und dem Eifer aller beteiligten 80 (!) Kinder, die seit Schuljahresbeginn während des Unterrichts und auch in ihrer Freizeit unter der Leitung von Frau Fauser, Frau Stiebritz, Frau Holz und Herrn Alpermann unermüdlich geprobt hatten.

Doch was wäre ein Zauberer ohne wallenden Nebel, ein Gesang ohne Musik, eine Weltreise ohne bunte Bilder? Unsere Techniker haben ganze Arbeit geleistet und effektvoll alle und alles in Szene gesetzt und ins rechte Licht gerückt. Eine tolle Leistung!

Ohne Kostüme, ohne Zauberbuch, ohne Drachen und ohne Spielzeugkiste wäre das Abenteuer der fünf Freunde nur halb so bunt verlaufen- deshalb gilt ein großes Dankeschön den vielen HelferInnen, die alleine oder gemeinsam mit den Kindern gebastelt, genäht und geschminkt haben!
Und wieder findet Rabador die richtigen Worte: „Gemeinsam bleibt kein Tun vergebens. Das ist die Antriebskraft des Lebens!“

Fotos: Hanna Grepaly (10a)

Hier geht es zum Fotoalbum.









<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum