DeutschEnglish

Donnerstag, 05. Dezember 2019, 05:46 Uhr

Von: Erica Zaid und Lukas Möller



PanSTARRS1 Observatorium auf Hawaii

Vom 26.10.2019 bis zum 08.11.2019 bekamen Freiwillige der Astronomiekurse das Angebot, am Projekt Panstarrs von der IASC, der International Astronomical Search Collaboration, teilzunehmen.

Die IASC ist ein Zusammenschluss vieler astronomischer Stätten, unter anderem dem Haus der Astronomie in Heidelberg.
Hier bekommen wir, die Schüler, Sets zugeteilt, die aus vier Bildaufnahmen des Teleskops Panstarrs bestehen.

Mit einem bestimmten Programm können wir dann diese Bilder auswerten und machen uns mit unseren Augen auf die Suche nach Asteroiden. Manchmal finden wir "nur" welche, die schon entdeckt wurden, doch meist finden wir unsere ganz eigenen. Jedoch können diese Daten ebenfalls sinnvoll genutzt werden, zum Beispiel um Bahnkorrekturen durchführen zu können.
Die Ergebnisse speichern wir dann ab und senden sie an Herrn Koch, der sie wiederum an die IASC weiterleitet.

Dort angekommen werden unsere Ergebnisse verglichen und unsere gefundenen Asteroiden aufgezeichnet, nachdem sie durch Nachbeobachtung der zur Kampagne gehörenden Teleskope nachbeobachtet wurden.
Die Endergebnisse bekommen wir dann zugeschickt und können schauen, wie viele Asteroiden von uns entdeckt wurden.

Dieses Jahr fand unser Gymnasium 14 unentdeckte Asteroiden.

Hier finden Sie weitere Infos: http://iasc.cosmosearch.org/









<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum