DeutschEnglish

Sonntag, 15. Dezember 2019, 10:41 Uhr

Von: Margaretha Winkler und Helena Schultz



Der wunderschöne Wandertag der Klasse 7b in die Imaginata startete am 9. Detzember um 8:15 Uhr am Hauptbahnhof Weimar. Mit dem Zug fuhren wir nach Jena. Weiter ging es mit dem Bus zur Imaginata, wo wir in zwei Gruppen eingeteilt wurden.  Die Imaginata ist ein wissenschaftliches Museum zum Selber-Ausprobieren. Man kann dort wissenschaftliche Experimente durchführen. Zum Beispiel kann man einen dunklen Gang mit vielen Hindernissen gehen, wo man durch ein Bällebad muss oder viele Ecken bewältigen muss. Ein anderes Experiment ist das Hochseilrad, bei dem man in vier Meter Höhe auf einem Drahtseil lang fährt. Wir konnten dort viele Experimente zum Magnetismus durchführen. Außerdem gab es Metallschalen, wo man durch Reibungen Schwingungen im Wasser erzeugen konnte, sowie ein verdrehtes Haus, das durch Spiegeln gerade wurde.

Nach der Experimentenhalle ging es in die Boxengasse, wo es Spiegel- und Knobelaufgaben gab. Eine Aufgabe war es, einen Turm aus Ringen auf einen anderen Stab zu bringen, ohne: dass eine große Scheibe auf einer anderen lag und ohne mehrere Scheiben gleichzeitig zu bewegen.
Nach dem zweieinhalbstündigen Aufenthalt ging es für uns in die Jenaer Innenstadt, wo wir uns in Gruppen 45 Minuten aufhalten durften. Danach trafen wir uns in der Goethegalerie am alten Carl-Zeiss-Teleskop und fuhren mit dem Zug zurück zum Hauptbahnhof Weimar. Hier endete unser wunderschöner Wandertag.









<- Zurück zu: Aktuelle Nachrichten

       

Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum